Fulda Radweg

Der Fulda Radweg lockt seine Gäste mit 255 km mitten durch wundervolle Natur. Unterwegs gibt es viel zu entdecken. Ideal für alle, die nicht nur kulturell begeistert sind, sondern auch an wunderbarer Natur und idyllischen Städten Interesse haben.
Der Fulda Radweg führt von Gersfeld nach Bad Karlshafen. Wie es der Name schon verrät, radelt man immer entlang der Fulda. Durch die gut befestigten Radwege und der sehr einfachen Wegführung zählt der Fulda Radweg zu den beliebtesten Radwegen von ganz Deutschland. Er startet direkt an der Fuldaquelle in der romantischen Rhön inmitten der schönen Natur Hessens.
Dann geht es weiter über den Vogelsberg, wo der Radwanderweg durch die immergrüne Region des kurhessischen Berglandes bis ins Kasseler Land führt. Sein Ziel erreicht man dann im schönen Weserbergland.
Unterwegs gibt es eine Menge zu entdecken. So kann man nicht nur den Wasserkuppenort Gersfeld besuchen, sondern auch das barocke Fulda entdecken. Auch in der Drei-Flüsse-Stadt Hannoversch Münden sollte man unbedingt das Fahrrad kurzzeitig gegen die Wanderschuhe tauschen, denn hier gibt es nicht nur historische Sehenswürdigkeiten zu erkunden, es locken auch zahlreiche Gasthäuser mit kulinarischen Köstlichkeiten der Region. Hier möchte man wurzeln, aber der Fulda Radweg hat noch viel mehr zu bieten.
Unterwegs wird man auf dem gesamten Radweg durch die Begriffe Wasser, Erlebnis und natürlich auch Natur begleitet.
Vielen ist dieser Radweg auch unter dem Namen Radfernweg R1 ein Begriff. Besonders ab Gersfeld ist er durch seinen flachen Verlauf und die wenigen, geringen Steigungen besonders für Familien und ältere Menschen geeignet. Auch der ADAC zeichnet den Fulda Radweg bereits 2012 mit vier der möglichen 5 Sterne aus.
Damit zählt er zu den klassischen, zertifizierten Qualitätsrouten, die nicht nur hervorragend ausgeschildert sind, sondern auch mit abwechslungsreicher Natur und vielen kulturellen Angeboten locken.

Unterwegs auf dem Fuldaradweg R1

Siegtal Radweg

Siegtal Radweg – Der besondere Fahrspaß

Der Siegtal Radweg ist im Verhältnis zu anderen Radwegen doch eher kurz. Während andere Radwege teilweise über 500km messen, liegt dieser „nur“ bei knapp 162 Kilometer. Das heißt aber nicht das dieser Radweg nicht so interessant ist, wie manch anderer. Ganz im Gegenteil, möchten die Kenner meinen. Der Siegtal Radweg verfügt nicht nur über eine beeindruckt schöne Region, er bietet auch einen unglaublichen Fahrspaß. Das alleine schon deswegen, weil sich hier verschiedene Schwierigkeitsstufen miteinander kombinieren lassen. So bleibt jedem Fahrer die Wahl, welche Strecken er an welchem Tag fahren möchte. Der Radweg besteht aus einem Netz verschiedener Etappen. Das macht es besonders für Gruppen sehr sehr interessant. Wer die gesamte Strecke fahren möchte, der teilt diese in der Regel in unterschiedliche Teile ein. An einem Tag 162 Kilometer zu fahren, ist wirklich nur etwas für Profis. In der Regel wird diese Strecke in 3 Teile aufgesplitet. Dabei kann man auf verschiedene Unterkünfte zurück greifen. So wird der Fahrspaß nicht zur Tortur und auch nicht zu einem stressigen Tag an der Sieg. Man kann diese Tour ganz entspannt fahren und dabei die Schönheit der Natur genießen.

Siegtal Radweg – Auch etwas für Familien

Aufgrund der interessanten und vor allem ruhigen Region, bietet sich dieser Radweg auch für Familien an. Im Gegensatz zu anderen Touren ist dieser Radweg nicht so überlaufen und bietet eher eine entspannte Atmosphäre. Auch Kinder haben hier die Möglichkeit auf zahlreichen Wiesen und Erholungsplätzen, ihren ganz eigenen Spaß zu finden. Für einen Kurztripp genauso für einen längeren Ausflüg ist dieser Radweg eine Willkommende Alternative für viele Menschen. Wer einmal etwas abseits vom Alltag sein möchte der wird hier mit Sicherheit eine passende Lösung finden.

Fahrradtour durch das Siegtal:

Adventskalender zum selbst befüllen

Adventskalender zum selbst befüllen – Die schönste Art die Adventszeit zu genießen

Warum sollte man einen Adventskalender zum selbst befüllen kaufen und nicht einen bereits befüllten Kalender? Diese Frage stellen sich die meisten Kunden, wenn Sie vor der Qual der Wahl stehen. Dabei sollte man sich als Kunde einmal folgende Frage stellen: Ein Adventskalender der bereits befüllt ist, ist zwar eine schöne Sache dennoch hat diesen jeder zweite auf diesem Planeten. Es ist also eigentlich nichts besonderes, nur ein zusätzliches Produkt was zur Weihnachtszeit beziehungsweise Adventszeit dazugehört. Doch das soll ein Adventskalender doch gar nicht darstellen. Dieser soll, mit einer Portion Spaß und Überraschung, die Zeit herunter zählen die bis zum heiligen Abend noch übrig ist. Um die Zeit zu verschönern gibt es hierzu einige kleine Überraschungen. Doch wäre es nicht viel schöner wenn diese Überraschungen auch direkt zur Person passen würden? Ein Adventskalender zum selbst befüllen macht genau das möglich. Hier können Sie als Kunde frei entscheiden, was genau der Kalender beinhalten soll. Dabei können Sie gezielt auf die Wünsche der Person eingehen. Besonders für Kinder kann ein solcher Kalender ein riesen Spaß sein. Nicht nur immer die kleinen Schokoladenstückchen, die es bei jedem gibt. Nein, wie wäre es denn mal mit kleinen Überraschungen, wie beispielsweise kleinen Spielzeugen. Das ist etwas, was nicht jeder in seinem Kalender hat und bringt zusätzliche Freude. Ob ein Adventskalender zum selbst befüllen besser ist als ein normaler Kalender, will man nicht direkt sagen. Dennoch muss man eines ganz klar festhalten. Die Möglichkeiten sind bei einem Adventskalender zum selbst befüllen deutlich größer als bei einem normalen Kalender. Darüber hinaus kann man einen Adventskalender zum selbst befüllen auch mit Dingen ausstatten.

DIY – Adventskalender selber machen:

Fahrradladen Dresden – ein Geschäft, welches hoch im Kurs steht

Damit wir Verbraucher zum täglichen Alltagsstress einen Ausgleich haben, greifen wir auf die unterschiedlichsten Möglichkeiten zurück. Die einen gehen gerne Laufen, andere relaxen auf der Couch und der Rest erkundet gern die Natur mit dem Fahrrad. Damit die Fahrradtour dann auch in vollen Zügen genossen werden kann, wir ein optimales Fahrrad benötigt. Dies bekommen wir Verbraucher nur in einem seriösen Fahrradgeschäft. Der Fahrradladen Dresden hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, allen Kunden gerecht zu werden. Deshalb bietet der Fahrradladen Dresden ein breites Spektrum an Fahrrädern. Dazu gehören beispielsweise Cross- oder Mountainbikes, Rennräder oder Cityfahrräder. Des Weiteren legt der Fahrradladen Dresden viel Wert darauf nur mit renommierten Händlern zusammen zuarbeiten. Außerdem besteht für den Käufer die Möglichkeit, dass Rad, welches er sich ausgesucht hat, Probe zu fahren. Selbstverständlich steht auch das neuste Rad zur Verfügung. Die Rede ist von einem E-Bike. Damit aber nicht genug. Der Fahrradladen Dresden bietet seinen Kunden auch diverse Zubehörteile zum Verkauf an. Dazu zählen beispielsweise Reparaturbedarf, Schutzbleche oder diverse Lenker- und Sattelstangen. Selbstverständlich steht auch die Sicherheit bei dem Fahrradladen Dresden im Vordergrund. Das heißt, der Kunde kann sämtliches Beleuchtungsmittel für sein Fahrrad dort erhalten. Besonders schön ist, dass das Geschäft Leihfahrräder zur Verfügung stellt. Dieser Service wird gern in Anspruch genommen, wenn das eigene Fahrrad in der hauseigenen Werkstatt vom Fahrradladen Dresden ist. Ob es sich dabei um eine kleine oder große Reparatur handelt, spielt keine Rolle. Das Highlight bei diesem Fahrradladen ist, dass dieser über einen Bodyscan verfügt. Für den Kunden bedeutet, dass, genau seine Körpermasse gemessen werden, um so die optimale Rahmengröße vom Fahrrad bereitstellen zu können. Hinzu kommt, dass jeder Kunde einen Kostenvorschlag enthält, wenn eine Reparatur durchgeführt werden soll. Kann dieser nicht eingehalten werden, wird der Kunde im Vorfeld verständigt.

Radwege in Dresden

Meine Erfahrungen im Fahrradladen Leipzig

Wer ein neues Fahrrad sucht, sollte es nicht im Internet kaufen. Natürlich kann im Internet ganz sicher das eine oder andere Schnäppchen gefunden werden, aber das ist manchmal auch nicht von Vorteil. Der Kauf wird sich besonders in finanzieller Hinsicht lohnen, aber für die meisten Menschen kann es auch ärgerlich sein, denn ein Fahrrad aus dem Internet kann man im Vorfeld nicht Probe fahren. Nun kann man sich an den Fahrradladen Leipzig wenden, wenn es um ein neues Rad geht. Auch gebrauchte Räder finden sich dort und das nicht gerade wenige. Man bekommt eine gute Beratung im Fahrradladen Leipzig und allein deshalb lohnt sich die Fahrt dahin. Der Fahrradladen Leipzig ist immer eine gute Wahl und es wird dort möglich sein, genau das Rad zu finden, das man sich nur wünschen kann. Der Käufer kann dort auch gleich nach den passenden Ersatzteilen fragen und wird sich ganz sicher einen großen Gefallen damit tun.

Der Service ist gut!

Wer eine gute Beratung möchte, sollte immer in den Fahrradladen Leipzig gehen. Denn dort will man nicht einfach etwas verkaufen. Es geht vor allem darum, einen Käufer aufzuklären. Heute ist leider nicht mehr sofort klar, welche Teile gebraucht werden und was an einem Fahrrad unbedingt dran sein sollte. Der Fahrradladen Leipzig und insbesondere der Verkäufer wird genauestens erklären, welche Dinge unverzichtbar sind und was unbedingt gebraucht wird. Dieser Service wird von den meisten Menschen überaus geschätzt und jeder kann sich darüber freuen. Denn nur so ist es dann auch möglich vor allem ein sicheres Fahrrad zu bekommen. Man kann alle Fragen stellen und bekommt immer kompetente Antworten auf die Fragen. Wichtig ist aber auch, dass der Käufer dann genau das Rad bekommt, dass er sich erhofft hat.

Mit dem Fahrrad durch Leipzig

Mit der Schwimmbrille optisch immer den Durchblick

Die Schwimmbrille optisch ist besondern geeignet für den Freizeitsport. Aber auch bei Wettkämpfen bietet die Schwimmbrille optisch den idealen Schutz für die Augen. Dies Schwimmbrille optisch korrigiert Ihre Fehlsichtigkeit und bietet einen perfekten Ausgleich. Da die Schwimmbrille optisch aus einem strapazierfähigen Material (Kunststoff) besteht, schirmt sie die Augen perfekt ab und hilft Ihnen sich noch besser zu im Wasser zu bewegen. Damit die Schwimmbrille optisch auch im Freibad genutzt werden kann, bietet sie einen zuverlässigen UV-Schutz. Außerdem hat eine hochwertige Schwimmbrille ein Silikon-Brillenband, das jederzeit verstellt werden kann. Zudem sollte der Nasenrücken der Schwimmbrille optisch austauschbar sein.

Auch im Wasser den Durchblick haben

Ja, selbst im Wasser kann eine Kurzsichtigkeit korrigiert werden. Um auch im Wasser richtig sehen zu können, kann eine Schwimmbrille aufgesetzt werden. Am besten wäre, da eine Schwimmbrille optisch bei der die Linsenstärke dem jeweiligen Auge angepasst ist. Somit wird die Beeinträchtigung auch im Wasser auf ein Minimum reduziert. Eine Schwimmbrille optisch eignet sich eben hervorragend für jemanden, der auf seine Kontaktlinsen auch im Wasser nicht verzichten möchte. Da die Schwimmbrillen eine Silikondichtung haben, die von sehr guter Qualität zeugt, kann auch kein Wasser mehr in das Auge gelangen.

Auch für jemanden der weitsichtsichtig ist, besteht die Möglichkeit einer Schwimmbrille. Dafür gibt es spezielle Linsen, die dies korrigieren. Da die Schwimmbrillen alle mit hochwertigen Silikonen ausgestattet sind, bieten sie einen Sitz, der komfortabel ist.

Wer sich mit einer optischen Schwimmbrille noch nicht ganz sicher ist, kann sich zu diesem Thema von einem Fachmann beraten lassen und dann entscheiden welche die beste für einen selber ist. Selbst bei einer Nutzung, die sehr intensiv ist, kann eine optische Schwimmbrille sehr lange halten.

Die Aqua Sphere Eagle Eye optische Schwimmbrille:

Hüttenschlafsack Test

Der Hüttenschlafsack Test zeigt erstaunlich gute Eigenschaften, denn ein Hüttenschlafsack ist beim Aufbau des Material dünner und effektiver in seiner Wirkung als klassische Schlafsäcke. Landläufig wird dieser Hüttenschlafsack auch als Schlafsack der Jugendherbergen bezeichnet und in dieser Eigenschaft hat dieser leichte und sichere Schlafsack die Aufgabe Hygiene zu erzeugen. Zusätzlich zeigt der Hüttenschlafsack Test eine Nutzung dieses Inlett als Unterstützung für einen klassischen Schlafsack. Das wichtigste Argument für die Nutzung dieses Typ eines dünnen und somit sehr leichten Schlafsack entsteht durch die gute Wirkung bei der Isolation. Hier zeigten sich im Hüttenschlafsack Test erstaunliche Werte. Ganz nach Ausführung bietet der Hüttenschlafsack auch viel Komfort, im Hüttenschlafsack Test konnten einige Modelle damit aufwarten, dass sie ein zusätzliches Kissenfach als Komfortausstattung bieten.

Die Nutzung und die Eigenschaften des Inlett-Schlafsack im Hüttenschlafsack Test

Gerade dann wenn man wandert, ist man bemüht das Gepäck so klein und leicht wie möglich zu halten. Der Hüttenschlafsack oder Wanderschlafsack zeigt hier im Hüttenschlafsack Test seine wahren stärken. Zunächst wäre da die optimierte Isolierung der eigenen Körperwärme, dann das geringe Eigengewicht der Produkte im Hüttenschlafsack Test und die geringen Abmessungen, wenn man diese Inlett-Schlafsäcke zusammen faltet. Auch als Überzug über eine Bettdecke oder einen klassischen Schlafsack ist die Nutzung denkbar und hier zeigt sich die hygienische Wirkung.

Auf welche Faktoren sollte man achten beim richtigen Hüttenschlafsack?

Für die Entscheidung beim Kauf braucht man Faktoren an denen man den richtigen Hüttenschlafsack für sich erkennt. Der Hüttenschlafsack Test zeigt die wichtigsten Eigenschaften.

Das geringe Gewicht des Hüttenschlafsack?
Was sollte der Hüttenschlafsack kosten?
Welche Form des Hüttenschlafsack wird bevorzugt?
Welche Nutzung steht zur Verfügung Winter und Sommer tauglich?
Aus welchem Material besteht der Hüttenschlafsack?
Gibt es Sondergrößen beim angebotenen Modell?
Bietet der Hüttenschlafsack eine Biwackfunktion?

Das Fazit für den Hüttenschlafsack

Der Hüttenschlafsack Test zeigt die Wirkung der Temperaturregulierung und gibt Aufschluss über die nötige Zirkulation der Innenluft. Welche Jahreszeiten werden bevorzugt um Touren mit dem Hüttenschlafsack zu unternehmen und reicht dazu dieses Material aus, diese Fragen beantwortet der Hüttenschlafsack Test. Auch die Formgebung ist ein wichtiges Argument, Mumienform oder Rechteck, dass sind die beiden gängigsten Form die im Hüttenschlafsack Test vorkamen.

Deuter Dreamline 500 im Test:

Mit dem Fahrrad durch Friesland

Über mehrere Gebiete an der Nordsee erstreckt sich Friesland, welche sich perfekt mit dem Fahrrad erkunden lassen. Entlang dem Nordseeküstenradweg erhält der Besucher Einblicke in das Landleben der Friesen, der Natur und in die Geschichte der Seefahrt. Von diversen Veranstaltern werden Radreisen durch Friesland angeboten.

Wer Friesland hört, assoziiert damit häufig Ostfriesenwitze, Deich, Leuchtturm oder Friesentee. Doch genauer bezeichnet Friesland eine Landschaft an der Nordseeküste Deutschlands und der Niederlande, welche sich in unterschiedliche Regionen einteilen lässt. Helgoland und Nordfriesland sind die nordöstlichsten. Etwas weiter westlich gelegen ist die Elbinsel Neuwerk. Das wohl bekannteste Friesengebiet Niedersachsens ist Ostfriesland, nicht nur durch Ostfriesenwitze. Westfriesland und die Provinz Friesland liegen in den Niederlanden.

Nicht ohne Grund bezeichnet man Friesland als „Plattes Land“. Die weiten Flächen lassen es zu, dass das die Augen des Betrachters bis auf das Meer schweifen können. Sofern die Deiche, welche zum Schutz vor Naturgewalten erbaut wurden, nicht die Sicht versperren. Auch sie sind ein typisches Merkmal für Friesland. Schafe halten die Weiden kurz. Dabei sind besonders oft die Rassen Friesen und Groninger vertreten. Wie nicht anders zu erwarten, spielt auch die Fischerei eine bedeutende Rolle für die Wirtschaft der Friesen. Zu den Wahrzeichen der Inseln zählen neun Leuchttürme, welche den Fischern den Weg in den Heimathafen zurückweisen.

Perfekte Bedingungen für eine Reise auf dem Rad

Die keineswegs eintönige maritime Idylle lässt sich perfekt auf dem Fahrrad und entlang dem Nordseeküstenradweg erkunden. Geradelt werden kann allein oder in einer Gruppe. Die Längen der Fahrstrecken variieren genauso wie die Schlafmöglichkeiten und die Aufenthaltsdauer.
Dabei starten die meisten Tagesetappen von einem festen Quartier aus. Bei mehrtätigen Fahrradreisen wechseln die Unterbringungsmöglichkeiten. So stehen Landhäuser und Pensionen ebenso zur Verfügung wie Hotels.

Radfahren auf dem Nordseeküstenradweg

Werraradweg – ein Radweg, der darauf wartet erobert zu werden

Die Möglichkeit mit einem Fahrradausflug den alltäglichen Stress hinter sich zu lassen, nutzen immer mehr Verbraucher. Hinzu kommt, dass Familien mit Kindern das Fahrrad nutzen, um einen Familienausflug zu unternehmen. Um dabei nicht ständig dem Autolärm ausgesetzt zu sein, greifen viele Verbraucher auf Radwege zurück. Der Werraradweg steht dabei ganz oben der Zufriedenheitsskala der Nutzer. Das liegt daran, weil der Werraradweg eine Vielzahl von Attraktionen bietet. Dazu gehören beispielsweise die vielen historischen Sehenswürdigkeiten oder die Cafes, die zum Verweilen einladen. Darüber hinaus bietet der Radweg ein breites Spektrum an Landschaften. Schuld daran haben die drei Bundesländer, durch die der Werraradweg führt. Das sind Hessen, Niedersachsen und Thüringen. Die Gesamtlänge vom Radweg beträgt 290 Kilometer. Dabei startet der Radler in Neuhaus und sein Ziel liegt in Hann-Münden. Hinzu kommt, dass der Werraradweg zum größten Teil entlang der Werra führt und schon seit dem Jahre 1997 die Besucher, begeistert. Des Weiteren ist der Radweg durchgängig befahrbar, allerdings bei unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten. Das heißt, die Strecken sind teilweise asphaltiert oder gut befestigt. Außerdem müssen sich die Radler nur kleine Abschnitte mit den Autos teilen. Besonders schön ist, dass der komplette Werraradweg beschildert ist. Dadurch finden sich ortsunkundige Besucher ebenfalls gut zurecht. Weil die Füße fast 300 Kilometer in die Pedale treten müssen, befinden sich entlang vom Radweg kleine ruhige Ecken. Diese können genutzt werden, um sich zu stärken oder einfach mal ein paar Sonnenstrahlen auf die haut zu lassen. Darüber hinaus warten kleine Pensionen darauf, Gäste über Nacht zu beherbergen. Dadurch kann der Akku wieder aufgeladen werden, und der nächste Abschnitt kann ohne Probleme auf sich genommen werden. Zusätzlich weist der Werraradweg viele Anschlussmöglichkeiten zu anderen Radwegen auf. Dazu zählt beispielsweise der Rennsteig-Radweg oder Ulsterradweg. Am besten kann der Radweg mit einem Mountainbike oder einem Tourenrad bezwungen werden.

Unterwegs auf dem Werraradweg

Entlang der Mulde auf dem Rad

Der deutsche Mulde Radweg führt im Tal der Mulde und derer beiden Quellflüssen, von Dessau über Sermuth nach Muldenberg beziehungsweise nach Holzhau. Die Quellflüsse heißen Zwickauer und Freiberger Mulde. Hierbei kommt er mit den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Sachsen in Berührung. Bis zum Jahre 2009 hieß dieser touristische Fernradweg Muldentalradwanderweg. Danach wurde er auf Empfehlung des ADFC Sachsen in Mulde Radweg umbenannt.

Beeindruckene Landschaft

Der Mulde Radweg führt etwa 180 Kilometer durch eine außergewöhnliche Landschaft, zwischen dem Erzgebirge und dem mitteldeutschen Tiefland. Der Fluss teilt sich an den Oberläufen der Mulde in das enge Tal mit einer Straße und einer Bahnlinie und im flachen Land bietet sich für den Fluss ein Überflutungsraum. In Burgen, Schlössern, Museen und historischen Ortskernen lässt sich die 1000 jährige Geschichte erleben. Oberhalb Grimmas vereinen sich die Freiberger und die Zwickauer Mulde. Sie verbinden die Mulde in ihrem Lauf durch typische Auenlandschaften und Feuchtgebieten mit beachtlicher Flora und Fauna.

Vollständig ausgewiesen ist der Mulde Radweg in der Hauptrichtung von Zwickau bis Burgkemnitz. Ebenso umfassend ausgeschildert ist der Weg entlang der Freiberger Mulde von Nossen bis zum Mulde Zusammenfluss. Mit Zwischenwegweisern ist die Route in der Gegenrichtung gekennzeichnet. Innerhalb Sachsens ist das Radroutennetz weitestgehend erschlossen. Allerdings muss manchmal entlang der Bundesstraße geradelt werden. Die Strecken durch das Erzgebirge mit einigen Steigungen sollten von Eltern mit radelnden Kindern umgangen werden.

Auch die Kultur kommt nicht zu kurz

Nicht nur die einzigartigen Landschaften können sich sehen lassen. Auch geschichtsträchtige Städte wie Aue, Dessau, Freiberg, Zwickau und Döbeln liegen auf der Strecke und laden zur Besichtigung der historischen, gut restaurierten Stadtkerne ein. Die älteste Bergstadt Sachsens ist Freiberg. Besonders reizvoll sind hier der bedeutende spätgotische Dom und der mittelalterliche Marktplatz. Ebenso empfehlenswert wie reizvoll sind die Besuche der zahlreichen Schlösser, welche oft in eine idyllische Landschaft gebettet sind.

Der Mulderadweg zwischen Grimma und Zwickau